INDiGeR – vernetzen, begleiten, forschen


INDiGeR ist das Begleitvorhaben zum Wettbewerb »Gesundheits-und Dienstleistungsregionen von morgen«. In diesem Wettbewerb wurden fünf Regionen ausgewählt:

  • FISnet – Flexible und individualisierte Netzwerke für präventive Gesundheitsdienstleistungen in der Region Augsburg/Schwaben,
  • VorteilJena – Vorbeugen durch Teilhabe: Für ein gesundes Miteinander in der Region Jena,
  • PNO – Präventionsnetzwerk Ortenaukreis,
  • QuartiersNetz – Ältere als (Ko)Produzenten von Quartiersnetzwerken im Ruhrgebiet,
  • Chemnitz+ – Zukunftsregion lebenswert gestalten – Integrative Versorgungs- und Dienstleistungsnetzwerke der Modell-Region Mittleres Sachsen.
Indiger-Ansatz

Projektansatz INDiGeR

Diese Regionen entwickeln und erproben bis 2018, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, präventive und soziale Konzepte für mehr Lebensqualität und Gesundheit vor Ort.

Das Begleitvorhaben INDiGeR spannt einen gemeinsamen Rahmen um die Modellregionen und unterstützt die Vernetzung der beteiligten Akteure untereinander und zum Außenraum. Darüber hinaus erbringt das Begleitvorhaben eigenständige Forschungsleistungen zu zentralen Aspekten innovativer Netzwerke, die für die Menschen in ihren Regionen vor Ort Dienstleistungen rund um die Themen Prävention, Gesundheit und Pflege wirksam und wirtschaftlich erbringen.