Prof. Dr. Thomas Meyer


Funktion

Prof. Dr. Thomas Meyer ist Facharzt für Neurologie und Leiter der Ambulanz für Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und andere Motoneuronenerkrankungen an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Einer seiner Forschungsschwerpunkte liegt in der Durchführung klinischer Studien mit innovativen Medikamenten bei der ALS. Zu seinen aktuellen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten gehören das Prototyping und die Implementierung von Internet-basierten Lösungen in der Home Care-Versorgung bei der ALS und anderen komplexen neurologischen Erkrankungen.
Prof. Dr. Thomas Meyer

Vita und Foschungsschwerpunkte

Ausbildung

  • 1988 – 1996: Studium der Medizin an der Charité, Medizinische Hochschule der Humboldt Universität Berlin
  • 1994: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Mount Sinai School of Medicine, New York, NY, USA
  • 1994 – 1995: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin
  • 1996: Promotion zum Thema: Molecular Characterization of Glutamate Transporters in ALS
  • 1996 – 1997: Assistenzarzt an den Kliniken für Neurologie an der Charité und dem Universitätsklinikum Ulm
  • 2001: Habilitation im Fachgebiet Neurologie
  • 2001: Gründer der ALS-Ambulanz an der Klinik für Neurologie der Charité
  • 2003 – 2004: Erwerb der Zusatzbezeichnung für Spezialisierte Neurologische Intensivmedizin
  • 2004: Oberarzt
  • 2007: Berufung zum Professor für Neurologie
  • 2013: Erwerb der Zusatzbezeichnung für Palliativmedizin

Wesentliche Arbeits- und Forschungsgebiete

  • Einrichtung der Ambulanz für ALS und andere Motoneuronenerkrankungen an der Charité in 2002 mit aktuell mehr als 800 Patienten.
  • Aufbau der führenden Internet-Plattform für ALS www.als-charite.de ab 2003.
  • Prototypisierung und Entwicklung eines IT-gestützten Management-Systems für ALS („ALS-Manager“), gefördert durch die Technologiestiftung Berlin (TSB); 2006-2007.
  • Prototypisierung und Entwicklung eines telemedizinischen Systems für das Management häuslicher Ernährungsberatung, gefördert von der Technologiestiftung Berlin (TSB); 2007-2008.
  • Mitgründers der AmbulanzPartner SozioTechnologie GmbH, ein Spin-Offs der Charité für die Entwicklung und den Betrieb von Internet-basierten Lösungen in der komplexen ambulanten Versorgung; 2007.
  • Beteiligung an Mobile HybriCare, ein BMBF-gefördertes Projekt zum Service Engineering in der Home Care-Versorgung unter Einbeziehung von Near Field Communication (NFC)
  • Gründung und Betrieb der Web 2.0 Plattform für ALS ALSHome.de, 2010 – 2012
  • Gründer der Internet-Plattform AmbulanzPartner zur digitalen Unterstützung der koordinierten ambulanten Versorgung, April 2011

Ausgewählte Literatur von Prof. Meyer zum Kontext von INDiGeR

    1. Maier A, Holm T, Wicks P, Steinfurth L, Linke P, Münch C, Meyer R, Meyer T. Online as-sessment of ALS functional rating scale compares well to in-clinic evaluation: a prospective trial. Amyotroph Lateral Scler. 2012;13:210-6.
    2. Holm T, Maier A, Wicks P, Lang D, Linke P, Münch C, Steinfurth L, Meyer R, Meyer T. Severe loss of appetite in amyotrophic lateral sclerosis patients: online self-assessment study. Interact J Med Res. 2013;2:e8
    3. Meyer T, Großkreutz J, Münch C, Maier A, Kettemann D, Meyer R, Grehl T. AmbulanzPartner – multiprofessionelles und internet-unterstütztes Versorgungsmanagement bei der ALS. Klin Neurophysiol 2013; 44:159-166
    4. Meyer T, Bienzeisler B, Klingner S. Perspektiven einer informationstechnologischen Unter¬stütz¬ung personenbezogener Dienstleistungen, in: Personenbezogene Dienstleistungen im Kontext komplexer Wertschöpfung: Anwendungsfeld „Seltene Krankheiten“. Daniel Bieber, Manfred Geiger (Hrsg.) Springer VS 2014, 134-149
    5. Meyer T. Dienstleistungsförmig entwickelte Versorgung als Herausforderung für das ärztliche Rollen- und Selbstverständnis. In: ebenda, 183-191
    6. Funke A, Grehl T, Großkreutz J, Münch C, Walter B, Kettemann D, Karnapp C, Gajewski N, Meyer R, Maier A, Gruhn KM, Prell T, Kollewe K, Abdulla S, Kobeleva X, Körner S, Petri S, Meyer T. Hilfsmittelversorgung bei der ALS – Analyse aus 3 Jahren Fallmanagement in einem internetunterstützten Versorgungsnetzwerk. Nervenarzt. 2015 Jul 30. [Epub ahead of print]; DOI 10.1007/s00115-015-4398-2